Weißen Spargel grillen? Unbedingt! Soso gut. Vor allem mit Fisch, Garnelen & Rhabarbersalsa (und ich erzähle euch die Geschichte von meinem Fallschirmsprung)

Ich erzähle euch heute eine kleine Geschichte. Von Spargel? Nein. Wenigstens von Fisch, Garnelen oder Rhabarber? Auch nicht. Sorry. In der Geschichte geht es um Offenheit gegenüber neuen Dingen. Ich bin schon immer ein relativ offener Mensch gewesen und habe gerne Neues ausprobiert ohne Vorbehalte. Ich bin schwanger nach Mexiko gereist, habe diesen Blog gestartet und einmal bin ich sogar mit einem Fallschirm aus einem Flugzeug gesprungen (kleiner Spoiler: hierfür gilt jedoch nicht der Hinweis mit den Vorbehalten. Ich hatte sogar sehr viele. Aber meine Schwester hat uns den Sprung zur Hochzeit geschenkt und ich wollte ihr eine Freude machen. Also sprang ich. Und es war eines der besten Dinge, die ich jemals gemacht habe).

Etwas Neues zu wagen birgt viele Möglichkeiten, ist aufregend und spannend. Meine eigene Comfort Zone zu verlassen und mich auf etwas Unbekanntes einzulassen, das mir im besten Fall das Gefühl gibt, mein Leben bereichert zu haben, das fühlt sich einfach gut an.

Jetzt mal zurück zum Fallschirm-Sprung: als ich das Geschenk meiner Schwester auf dem Brunch nach dem großen Hochzeitsfest öffnete, bin ich fast aus meinen Schuhen gekippt. Gott sei Dank waren es flache Sandalen, ist also nix passiert. Aber ich weiß noch ziemlich genau, was ich an jenem Tag gedacht habe: das kann doch nicht ihr Ernst sein! Ich hatte mir doch etwas Schönes zu meiner Hochzeit gewünscht! Einen Gutschein für mein Lieblingsrestaurant oder für unsere liebste Wellness-Oase, aber doch nicht sowas. Schon allein der Gedanke, aus einem Flugzeug in 2000m Höhe herauszuspringen und Richtung knallharter Erde zu fallen, ließ mein Herz rasen. Nicht vor Freude. Ich verstaute den Gutschein im Schrank, am kommenden Tag flogen wir in die Flitterwochen und dieser Schrecken geriet erstmal in Vergessenheit.

Bis ich ihn einige Monate später beim Aufräumen zufällig wiederfand. Und ins Grübeln geriet. Einerseits wollte ich das auf absolut gar keinen Fall tun, denn es machte mir eine Scheissangst. Auf der anderen Seite aber wollte ich meine Schwester nicht enttäuschen, die sehr viel Mühe und Hingebung in die Vorbereitung unserer Hochzeit gesteckt und so viel Zaster für diesen Gutschein hingeblättert hatte. Zuallerletzt wollte ich kein Feigling sein. Nicht so sehr vor meiner Schwester oder vor meinem Mann (der sich wie verrückt auf den Sprung freute, der Wahnsinnige). Sondern vor mir selbst. Ich wollte vor mir selbst nicht wie ein feiges Häschen da stehen. Also wählte ich die Flucht nach vorn. Fragt mich nicht. Ich rannte zum Telefon, vereinbarte den nächstmöglichen Termin und fuhr am besagten Tag mit dem Besten und der ganzen Familie zum Flugplatz.

Um die Sache abzukürzen: irgendwann waren wir oben. Die Tür öffnete sich, mein Sprungpartner schubste mich raus und nach dem ersten Horrormoment, in dem ich gedacht habe, ich müsse buchstäblich mitten in die Hölle fallen und sterben – war es ein Wahnsinnsgefühl. Wahnsinnig, wahnsinnig gut. Das Adrenalin schoss in Strömen durch meinen Körper, ich fühlte mich so frei und glücklich wie selten zuvor oder danach im Leben. Noch zwei Tage später wachte ich mit diesem Glücksgefühl auf, weil die Hormone nicht aufhörten, durch meinen Körper zu tanzen.

Ihr ahnt, worauf ich hinaus will? Spargel zu grillen und mit Rhabarbersalsa zu essen ist vielleicht nicht direkt damit vergleichbar, aus einem Flugzeug zu springen. Aber etwas Neues zu probieren, von dem man vorher sicher ist, dass es gar nicht gut werden kann, kann manchmal verdammt lohnenswert sein. In diesem Sinne: schmeißt den Grill an und guten Appetit! Und bucht euch auch einen Fallschirmsprung. Ihr werdet es nicht bereuen.

Wohn-, DIY-, Mama-Blog

 

Weißen Spargel grillen mit Fisch und Rhabarber-Chilli-Kompott

Weißen Spargel grillen mit Fisch und Rhabarber-Chilli-Kompott

Weißen Spargel grillen mit Fisch und Rhabarber-Chilli-Kompott

Weißen Spargel grillen mit Fisch und Rhabarber-Chilli-Kompott

Weißen Spargel grillen mit Fisch und Rhabarber-Chilli-Kompott

Weißen Spargel grillen mit Fisch und Rhabarber-Chilli-Kompott

 

 

Weißen Spargel grillen mit Fisch, Garnelen & Rhabarbersalsa

 

Das braucht ihr für 2 Personen:

  • 500g frischen weißen Spargel, Enden abgeschnitten und geschält
  • 4 Filets zarten Weißfisch (Zander, Heilbutt, Seezunge, Tilapia oder auch Pangasius gehen gut)
  • 250g Garnelen
  • 2-3 Rhabarberstangen, geschält und in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Chillischote, mittelscharf, klein gehackt
  • 1-2 EL braunen Zucker
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • ein paar Blättchen Petersilie
  • 1 Baguette, in Scheiben geschnitten
  • Rauchchips (Menge und Anwendung siehe jeweilige Verpackung)

 

So geht’s

Heizt die Kohle im Grill auf 250°C vor. Bratet die Rhabarberstücke in etwas Olivenöl scharf an, gebt die Chilis dazu, karamellisiert den Rhabarber mit dem braunen Zucker, salzt und zuckert sie und lasst es zu einer Salsa einkochen.

Spießt die Garnelen auf zwei Spieße. Pinselt sie, den vorbereiteten Spargel und die Fischfilets mit Olivenöl ein und würzt alles mit Salz und Pfeffer. Schlagt den Spargel in Alufolie ein. Wenn der Grill die richtige Temperatur erreicht hat, gebt die in Wasser eingelegten Rauchchips (für genauere Anweisungen schaut auf der Packungsanleitung) dazu und grillt den Spargel für 5 Minuten bei direkter Hitze (direkt über der Glut) und mindestens 20 weitere Minuten bei indirekter Hitze. Die Fischfilets grillt ihr (je nach Dicke und Fischsorte) 5 Minuten von jeder Seite und die Garnelenspieße für 5 Minuten je Seite (nicht direkt über dem Rauch, sie schmecken dann zu süßlich).

Gebt den Fisch und den Spargel auf zwei Teller, ein paar Kleckse Rhabarbersalsa darüber, legt die Garnelenspieße darauf , streut Petersilie über alles und legt etwas Baguette dazu.

Lasst es euch schmecken!

 

Du möchtest dir diese Inspiration für später merken? Bitteschön.
(Klicke auf den Pinterest-Button unter dem Beitrag um diese Grafik pinnen zu können)

Weißen Spargel grillen mit Fisch und Rhabarber-Chilli-Kompott


4 Gedanken zu “Weißen Spargel grillen? Unbedingt! Soso gut. Vor allem mit Fisch, Garnelen & Rhabarbersalsa (und ich erzähle euch die Geschichte von meinem Fallschirmsprung)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.