„Be a voice, not an echo“ ° Im Namen der Freiheit oder Warum ich als Mama für meine Kinder wählen gehe

„Die Freiheit ist ein Luxus, den sich nicht jedermann gestatten kann“ Ich liebe Dekoration. Ich liebe DIYs. Ich liebe gutes Essen. Ich kann mir mein Leben ohne all diese schönen Dinge nicht vorstellen. Sie mögen leichte Kost sein, sie mögen für andere Menschen meinetwegen auch ohne Tiefgang scheinen. Doch für mich bedeuten diese Dinge sehr … Mehr „Be a voice, not an echo“ ° Im Namen der Freiheit oder Warum ich als Mama für meine Kinder wählen gehe

Eingewöhnung in die Fremdbetreuung ° Ein Drama in 5 Akten

Auftakt Ich habe letzte Woche die fünfte Eingewöhnung in die Kleinkindbetreuung hinter mich gebracht. Pfff, ich musste erst nachzählen und als ich die Zahl dann hatte, bin ich ein wenig erschrocken. Die Eingewöhnungen beziehen sich zwar auf zwei Kinder, aber trotzdem ist das doch nicht ohne.   Erster Akt ° Die Eingewöhnung eines Einjährigen bei … Mehr Eingewöhnung in die Fremdbetreuung ° Ein Drama in 5 Akten

„Kill them with kindness“ ° Was ich meinem Sohn für’s Leben mitgeben will

  Mein Sohn, vor sechs Jahren habe ich eine lange Tortur durchgemacht, um dich in diese Welt zu begleiten. Dann warst du da und ich war sofort verliebt. Nun bist du seit einigen Tagen bereits sechs und ein großes Schulkind und hast deinen Weg ins Leben angetreten. Natürlich hast du dich bereits bei deiner Geburt … Mehr „Kill them with kindness“ ° Was ich meinem Sohn für’s Leben mitgeben will

Das Leben ist kurz, nimm dir Zeit für Meer ° Unbeschwerte Urlaubstage

    Unser Sommerurlaub ist nun vorüber. Zwei Wochen lang haben wir uns von meinem Geburtsland Polen verzaubern lassen. Nach der ersten Woche im Haus im See haben wir das kleine Sommeridyll verlassen, denn das weite blaue Meer hat nach uns gerufen. Die ersten Bilder von unseren Tagen am Meer kannst du hier sehen, wenn du … Mehr Das Leben ist kurz, nimm dir Zeit für Meer ° Unbeschwerte Urlaubstage

„Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben“

  Die großartige Frau Brüllen fragt an jedem 5. eines Monats: Was machst du eigentlich den ganzen Tag? Nun, das erzähle ich ihr und dir gern. Nachtrag: da wir fast das ganze Wochenende on the road verbracht haben, nämlich Samstag von 4.30 Uhr bis 20 Uhr, mache ich auch mal wieder beim Wochenende in Bildern von Susanne … Mehr „Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben“

Superhelden ohne Umhang nennt man Erzieher ° Brief an die Erzieher & -innen meines ersten Kindes

Gestern war der letzte Kindergartentag meines ersten Kindes. Ich holte meinen fünfjährigen Sohn ab mit einer kleinen symbolischen Schultüte in der einen und einem Geschenk für alle seine Erzieher(innen) in der anderen Hand. Die Schokolade war gedacht als Zeichen unserer Dankbarkeit für alles, was sie für unseren Sohn getan haben in den letzten drei Jahren. … Mehr Superhelden ohne Umhang nennt man Erzieher ° Brief an die Erzieher & -innen meines ersten Kindes

„Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.“

Die großartige Frau Brüllen fragt an jedem 5. eines Monats: Was machst du eigentlich den ganzen Tag? Nun, wenn sie das wirklich wissen will, biddeschön. Das habe ich heute gemacht Schlecht geschlafen. Morgens zu viel mit den Kindern gemotzt. Lange gearbeitet. Mich durch neue Aufgaben gequält, die keinerlei Spaß machen. Mit den Kindern Spaghetti gegessen. Die Einführungsversammlung … Mehr „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.“