Eltern sein, Paar bleiben: Eine Auszeit in Maastricht

Maastricht im WInter: Tipps Für’s Shoppen. Mehr als Weihnachtsmarkt

Skandinavischer Mama-, DIY- und Wohn-Blog-2

Der Mann und ich sind kurz nach Weihnachten eines Morgens aufgewacht mit dem festen Vorsatz, den kinderfreien Tag dafür zu nutzen, längst überfällige Handwerkerarbeiten im Haus zu erledigen. Wir setzten die Kinder zu Oma und Opa ins Auto und ich ging duschen. Ich weiß nicht woher und warum, aber unter der Dusche packte mich die unbändige Lust, einen kleinen Citytrip zu machen und ich wusste auch sofort wohin: Maastricht.

Maastricht im WInter: Tipps Für’s Shoppen. Mehr als Weihnachtsmarkt

 

Eine Bekannte hatte mir ein paar Monate vorher von der Stadt  vorgeschwärmt und wir waren selber tatsächlich noch nie dort gewesen. Ich schlug es dem Mann vor und er war sofort an Bord. Flanieren und Shoppen erschien ihm ebenso wie mir einfach um ein Vielfaches verführerischer als Fliesen zu reinigen und Vorhangbefestigungen anzubringen.

Wir waren sowieso der Meinung, dass wir uns  einen schönen entspannten Tag verdient hätten und saßen kaum eine halbe Stunde später im Auto. Wir haben es nicht bereut! Die Stadt hat uns aus den Socken gehauen, so schön haben wir es gar nicht erwartet, ehrlich gesagt. Falls ihr in der Nähe wohnt, so wie wir, (und nicht sowieso schon längst da wart) solltet ihr euch „die kleinste Metropole Europas, die schönste Einkaufsstadt des Landes und die älteste Stadt der Niederlande“ (das sagen die Maastrichter und sie haben Recht!) nicht entgehen lassen. Ich nehme euch heute mal ein wenig mit, Lust?

 

 

 

Maastricht im WInter: Tipps Für’s Shoppen. Mehr als Weihnachtsmarkt

In Maastricht angekommen, haben wir auf der Schäl Sick der Stadt geparkt und sind über die Fußgängerbrücke Sint Servas Brug in das Stadtzentrum gelangt. Zum Auftakt sind wir durch Kleine Straat, Grote Straat und Mundstraat geschlendert und dort zu unserer großen Freude auf unsere niederländischen Lieblingsshops Hema und Sissy Boy gestoßen. Na gut, Hema haben wir hier zuhause auch. Aber ich kann einfach nicht vorbeigehen ohne wenigstens kurz zu luschern. Rausgegangen sind wir mit einer vollen Tüte Deko. Machste einfach nix. Sissy Boy kennen wir bereits aus Bergen bei Amsterdam, wo wir schon ein paar Mal im Urlaub waren, aber der Store in Maastricht ist wirklich ganz besonders gelungen (viele tolle Fotos des Stores als auch von der Stadt im Allgemeinen findet ihr auf dem tollen Blog von Le Petit Mimi). Ich habe an dem Tag übrigens einen neuen Trend ausgemacht: Oktopusse. Die Eierbecher bei Sissy Boy haben wir nicht gekauft, dafür aber den Geburtstagskalender bei Hema und die passende Hummertasche. Merkt euch: mit Meeresfrüchte-Design kommt ihr 2018 groß raus.

Im Anschluss haben wir noch eine Runde um den Marktplatz mit dem imposanten Rathaus gedreht und sind entlang der ziemlich stark frequentierten Einkaufsmeilen – mit einer dicken dampfenden Waffel in der Hand – wieder zurück Richtung Süden spaziert.

 

Maastricht im WInter: Tipps Für’s Shoppen. Mehr als Weihnachtsmarkt

Maastricht im WInter: Tipps Für’s Shoppen. Mehr als Weihnachtsmarkt

In den kleinen Gassen südlich der Maastrichter Brugstraat wurde es etwas ruhiger. Mit den schönen hochwertigen Geschäften wie der Blumenboutique Bloombar (da ging mir echt ein wenig der Puls, so schön war der) luden die hübschen Strassen zum entspannten Schaufensterbummel ein. Wir ließen uns staunend treiben.

 

Maastricht im WInter: Tipps Für’s Shoppen. Mehr als Weihnachtsmarkt

 

 

Irgendwann trafen wir auf die Basiliek van Onze Lieve Vrouwe und wagten einen Blick hinein. Es hat sich absolut gelohnt, denn es ist eine der atmosphärischsten Kirchen, die ich je gesehen habe. Da wir so ein kleines Liebesding mit Kirchen und anderen sakralen Bauten am Laufen haben, haben der Mann und ich während unserer 16 gemeinsam verbrachten Jahre bestimmt schon hunderte von ihnen auf der ganzen Welt gesehen. Von New York über Rom, Paris und Prag bis London und noch viele weitere. Aber diese hier hat echt was. Im Innenraum der Liebfrauenbasilika ist es sehr dunkel, bereits das Eingangsportal ist mit Unmengen von Kerzen erhellt. Einfach WOW. Kurz nach Weihnachten waren außerdem zwei sehr liebevoll gestaltete Krippen im Inneren des Kirchenschiffes aufgebaut, wirklich sehenswert! So wie der baumgesäumte Platz Onze-Lieve-Vrouweplein vor der Kirche mit einer wunderschönen winterlichen Beleuchtung und vielen sehr gut besuchten Freiluftcafés, dass die Wärmepilze nur so glühten.

 

 

 

Ein Stück weiter südlich der Basilika findet sich die schöne kleine Koestraat mit vielen gemütlichen kleinen Tavernen und Restaurants wie dem La Vaca. Wir sind dieses Mal nicht richtig essen gegangen, werden aber nächstes Mal auf jeden Fall die Koestraat dafür ansteuern. Da sah jedes Restaurant so wahnsinnig muckelig und gemütlich aus.

Kurz hinter der Koetraat stießen wir zufällig auf die Bisshopsmolen – eine kleine noch aktive Wassermühle mitten in den Gassen der Stadt mit angeschlossener Bäckerei. Wir haben nicht schlecht gestaunt und das erste Mal an diesem ausgelassenen Tag musste ich an die Kinder denken. Der Sohn ist nämlich quasi seit seiner Geburt ein riesiger Mühlenfan und er hätte ein großes Vergnügen an dem sich drehenden Wassserrad und dem funktionierenden Mahlwerk gehabt. Ich könnte mich schlagen dass ich kein Foto habe. Nächstes Mal, fest versprochen.

 

 

 

Maastricht im WInter: Tipps Für’s Shoppen. Mehr als Weihnachtsmarkt

Danach stolperten wir über die beiden superschönen Interior- und Dekoshops Festen in der Minckelersstraat und Dille und Kamille in der Sint Amorsplein. Wäre ich nicht so schwer, hätte der Mann mich raustragen müssen. So musste ein strenger Blick genügen. Ich hasste ihn ein wenig dafür dass er mich zwang diese kleinen Paradiese zu verlassen. Aber nicht ohne volle Tüten, versteht sich ;-)

 

Maastricht im WInter: Tipps Für’s Shoppen. Mehr als Weihnachtsmarkt

Maastricht im WInter: Tipps Für’s Shoppen. Mehr als Weihnachtsmarkt

Danach waren wir kurz auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Vrijthof und haben uns die Basiliek van Sint Servaas angeschaut. Eine nette Ecke, vor allem wenn es bereits dunkel ist, man den Trubel des Weihnachtsmarktes hinter sich lässt und an der menschenverlassenen Basilika steht, während die Glocken anfangen zu läuten.

Auf dem Rückweg Richtung Auto haben wir durch Zufall den Boekhandel Dominicanen in der Dominicanerkerkstraat gefunden. Eine große Buchhandlung, die sich in einer 800 Jahre alten Dominikanerkirche befindet und der schönste Buchladen, der mir bisher unter die Augen gekommen ist. Und ich alter Bücherfuchs kenne einige davon. Ich hätte da auch einfach einziehen können.

Leider habe ich alle Fotos bis auf das mit dem Tannenbaum nur über Instagram Stories gemacht, nicht daran gedacht sie lokal zu speichern und nun sind sie weg. Aber auf Flickr findet ihr eine schöne Fotosammlung und gute Eindrücke.

Es war ein wirklich toller Tag voller schöner Überraschungen, denn aufgrund der spontanen Entscheidung wussten wir vorher NIX über die Stadt. Wir sind von Maastricht sehr begeistert. Alles hat gestimmt und die Kombi aus Buchladen und Kirche zum Schluss des Tages war ein Highlight, das kein Romanautor besser für zwei Buch- und Kirchen-Freaks hätte schreiben können ;-) Ich hoffe, ich konnte euch auch ein wenig Lust auf diese Perle machen und ihr sitzt schon im Auto. Maastricht, wir kommen auf jeden Fall wieder!

Übrigens: Wertvolle Tipps zur Anfahrt und zum Parken findet ihr bei Perlenmama. Eine ganze Reihe über Maastricht hat Bine von Was Eigenes für uns zusammengestellt.

 

Du möchtest dir meine Tipps für Maastricht für später merken? Bitteschön.
(Klicke auf den Pinterest-Button unter dem Beitrag um diese Grafik pinnen zu können)

Maastricht im WInter: Tipps Für’s Shoppen. Mehr als Weihnachtsmarkt

 

 

 

 

 

9 Kommentare

  1. Liebe Barbara,
    Solche kleinen Ausbrüche aus dem Familienalltag machen einem das Paarsein wieder bewußt. Wie schön, dass ihr einen so spontanen Ausflug gemacht habt, davon hat man irgendwie immer noch länger etwas.
    Liebe Grüße
    Steffi

    1. Liebe Steffi,

      ganz genau so ist es. Klappt es bei euch auch ab und zu?

      Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
      Barbara

    1. Danke sehr! Auf keinen Fall, wenn wir uns selber als Menschen und als Paar nicht vergessen, werden wir meiner Erfahrung nach zu besseren Eltern. Meinst du nicht? Ganz liebe Grüße und ein schönes WE! Barbara

Kommentare sind geschlossen.